Inner Wheel Club Berlin-Tiergarten Inner Wheel Club Berlin - Tiergarten
 Inner Wheel Club Berlin-Tiergarten               Inner Wheel Club Berlin - Tiergarten   

Gartenmeeting zur Ämterübergabe (Juni 2021)

Mit einem sehr stimmungsvollen und heiteren Gatenmeeting endete die Amtszeit von Dr. Gundula Beyer-Zouboulis. Es war eine Corona-geprägte Amtszeit, die aber trotzdem viele gute Vorträge und gemeinsame Freundschaftskontakte über Zoom bot. Ein sehr abwechslungsreiches, hochkarätiges und bereicherndes Jahresprogramm sorgte dafür, dass regelmäßig viele Freundinnen an den Zoom-Meetings teilnahmen.

Die Amtskette ging an Kertin Stassen, der man nur wünschen kann, dass Corona im kommenden Winter nicht noch einmal einen Lockdown bringt. 

Die anwesenden Freundinen haben sich gefreut, sich endlich einmal wieder ohne Zoom begegnen zu können. Die visuell, tänzerisch und künstlerisch sehr ansprechende und anregende Performance unserer Freundin Susanne Weber-Lehrfeld, unterstützt durch Lee Negris, lieferte an diesem Abend viele Aspekte und Anlässe für Gesprächen über Kunst, Tanz und die Wirkung von Musik oder dem Fehlen derselben. 

Die Malerei ist ein ewiges Frage-und-Antwort-Spiel (Mai 2021)

 

“Die Malerei ist ein ewiges Frage-und-Antwort-Spiel" war das Thema des Künstlergesprächs, welches unsere Präsidentin mit der Künstlerin Sophia Gundelach im Mai-Meeting führen durfte. Einführend wurden Atelier und Arbeiten der Malerin mit einem Videofilm vorgestellt.

 

Sophia Gundelach, geboren 1963 in Kiel, studierte Kostüm- und Modedesign an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg und arbeitete einige Jahre als Illustratorin. Seit Ende der 1980er konzentriert sie sich ganz auf die Malerei. Nach Stationen in Frankfurt, Washington und Wiesbaden lebt und arbeitet sie seit 2011 in Berlin. Ihr Interesse galt und gilt der figurativen Malerei. In ihren Anfängen eher gestisch-expressiv hat Sophia Gundelach sich über die jahrelange intensive Auseinandersetzung mit dem Porträt auch in ihrer freien Malerei zunehmend illusionistischen Stilmitteln zugewandt.

 

In dem anregenden, teils philosophischen Gespräch wurden Motivation und Facetten der vielfältigen Arbeit der Künstlerin beleuchtet.  

Als sie Anfang der 90er Jahre den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Malerei legte, hatte sie zunächst das Bedürfnis, sich von ihrer ästhetischen Ausbildung zu lösen. Die malerischen Prozesse wurden dominiert von Spontanität, Nicht-Komposition und Fragmentarischem, bis hin zur fast vollständigen Auflösung von Form und Perspektive.

Seit längerem aber unterwirft sich die Künstlerin in ihrer Arbeit wieder den anatomischen Gesetzen der Figuration. Die Selbstverpflichtung hierzu und das Erzählerische sind die Säulen, um die sich in ihren Bildkompositionen alle späteren formalen Entscheidungen ranken.

 

Mit ihrer Malerei bezieht sich Sophia Gundelach auf die ästhetischen Darstellungen von Frauen in unserer westlichen Kunst und Populärkultur. Die Frauen in ihren Bildern sind Figurinen und Protagonistinnen zugleich. Sie tragen Assoziationen von Verführung und Macht in ihre Bildwelten hinein. (Bilder von Sophia Gundelach)

Die Inner Wheel Bewegung in Zentralafrika: Die Clubs von Kamerun (April 2021)

 

Frau PD Dr. Nsangou Njikam, Associate Professor, Dozentin für deutsche Sprache, angewandte Linguistik und Fremdsprachendidaktik an der Universität Yaoundé I, und seit 2017 Kulturberatarin und Botschaftsrätin der Botschaft von Kamerun in Berlin, war unser Gast im April Meeting.

 

In ihrer Präsentation stellte sie uns zunächst ihr schönes Heimatland vor. 60 % der Bevölkerung ist jünger als 24 Jahre. Die 240 unterschiedlichen Landessprachen führten in Kamerun dazu, dass Französisch und Englisch als Amtssprachen festgesetzt wurden. So haben sehr selten zwei sich treffende Kameruner die gleiche Muttersprache.  Das Fundament des Landes wurde bereits im Jahre 1394 durch die Gründung des Königreichs der Bamun gelegt.  Das Land war sowohl deutsches, britisches als auch französisches Kolonialgebiet. Heute wird Kamerun aufgrund seiner landschaftlichen Vielfältigkeit gern das „Afrika im Kleinformat“ genannt. Die Angehörigen der verschiedenen Religionen Islam, Animismus, Christentum u.a. leben in der Regel in Frieden miteinander. Viele Bürger können sogar in ihrem Leben ihre Religionen wechseln, ohne mit negativen Folgen konfrontiert zu werden.

 

Im zweiten Teil ihres Vortrages berichtete Frau Dr. Nsangou Njikam über die Inner Wheel Bewegung in Zentralafrika. Am 7. Dezember 1991 wurde in Kamerun der Inner Wheel Club Yaoundé mit 19 Mitgliedern gegründet, 2017 dann der zweite durch die Referentin. Dadurch konnten unterschiedlichste Projekte gefördert werden. In den letzten Jahren konnten Mülltonnen für Grundschulen gekauft (2018), ein Waisenhaus ausgestattet (2019), ein Zentrum für rehabilitierte Behinderte (2020) und - in diesem Jahr - ein Projekt zur Unterstützung mental behinderter junger Frauen in Foumban gefördert werden. Schließlich wurde in Zentralafrika der Distrikt 905 (Demokratische Republik Kongo und Kamerun) gegründet, dem die Clubs Kinshasa, Yaoundé, Bukavu und Yaoundé-Saphir angehören. Der besonders interessante Vortrag wurde durch eine anregende Fragerunde abgeschlossen, in der es auch darum ging, wie Inner Wheel vor Ort, aber auch von Deutschland aus dort sinnvoll und problembezogen Hilfe leisten kann. (Bilder von PD Dr. Nsangou Njikam)

Jüdisches Leben in Berlin (März 2021)

 

Frau Nachama, Vorstandsmitglied der jüdischen Gemeinde in Berlin und Gründungsrektorin des Touro College Berlin, nahm sich trotz einer eigenen Veranstaltung am Touro College über eine Stunde Zeit, um uns nicht nur ein Bild des heutigen jüdischen Lebens in Berlin nahe zu bringen, sondern auch wichtige Meilensteine der Geschichte der jüdischen Gemeinschaft in Berlin zu vermitteln. Diese Geschichte reicht nun 1700 Jahre zurück und wird in diesem Jahr als runder Geburtstag durch zahlreiche Veranstaltungen gefeiert.

An den anspruchsvoll tiefgreifenden Vortrag schloss sich eine Diskussion mit sehr interessierten Fragen an, auf die Frau Nachama ausführlich und äußerst informativ eingegangen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Sceenshot aus dem virtuellen Meeting)

Der dritte Einsatz für die Franziskaner Suppenküche (März 2021)

 

Aller guten Dinge sind drei - Ragù alla bolognese für die Gäste der Franziskaner Suppenküche in Pankow (März 2021)

Der Kochlöffel wurde wieder geschwungen, es wurde geschnippelt und gehackt und für den Nachtisch noch umfangreich gebacken.

So konnten wir erneut die Suppenküche für ihre ca. 150 Gäste unterstützen. Diesmal wurde sogar extern geholfen. Die Freundin einer Inner Wheel Freundin hat ebenfalls einen Kuchen gebacken. 

Erneutes Kochen und Backen für die Franziskaner Suppenküche in Pankow (Januar 2021)

Mit tatkräftigem Einsatz haben ca. 12 Freundinnen erneut eine Tagesration Suppe und ein ansehnliches Kuchenbüffet gezaubert. Auch der Linseneintopf hat wieder einmal gut geschmeckt! Wir freuen uns, dass wir in unserem Club so viele Köche gefunden haben, dass wir auch im März wieder für die Suppenküche kochen können und so die  ehrenamtlichen Helfern an einem Tag wieder eine kleine Entlastung bieten konnten.

Kochen und Backen für die Franziskaner Suppenküche in Pankow (November 2020)

Mit tatkräftigem Einsatz haben ca. 12 Freundinnen mehr als eine Tagesration Suppe und ein ansehnliches Kuchenbüffet gezaubert. Es kam offensichtlich gut an, so dass die Gäste „ darauf hinwiesen, wie lecker doch diese Suppe sei; der Kuchen tat sein Übriges und zauberte ein Lächeln auf so manches zufriedene Gesicht unserer Gäste“ berichtete uns Herr Backhaus von der Franziskaner Suppenküche. Wir freuen uns, dass unser Essen geschmeckt hat und wir den ehrenamtlichen Helfern an einem Tag eine kleine Entlastung bieten konnten.

Besuch der Ausstellung Barkow und Leibinger im Haus am Waldsee (September 2020)

Bei schönstem Sommerwetter haben im September sechs Clubfreundinnen die Ausstellung von Barkow und Leibinger im Haus am Waldsee besichtigt. Der Skulpturenpark im wundervollen Garten rundete den interessanten und anregenden Museumsbesuch ab. Zum anschließenen Ausklang beim Italiener gesellte sich noch eine weitere Freundin dazu und wir genossen bei Gesprächen über unterschiedliche Themen den gelungenen Tag. (Evelyn)

Präsenzmeeting im September

Für das Septembermeeting, welches als Hybridmeeting bei virtueller Zuschaltung von einigen Clubfreundinnen stattfand, konnten wir Herrn Dr. Schultheiß, Botschafter a.D., als Referenten gewinnen. Thema seines Vortrages: "Vom glatten Parkett (direkt) ins Fettnäpfchen - Protokoll und Etikette heute"

Anhand von Beispielen – auch aus seinem diplomatischen Leben - erläuterte Herr Dr. Schultheiß korrektes Benehmen in beruflichem und privatem Umfeld. Zur Veranschaulichung zitierte der Referent einige Passagen aus seinem aktuellen Buch zum Thema "Umgangsformen", welches dazu dienen soll, das Wissen um gutes Benehmen selbst in die Hand zu nehmen. Auch Höflichkeiten in Zeiten von Gleichberechtigung wurden thematisiert. Die vielen Fragen im Anschluss an den Vortrag zeigten das lebhafte Interesse am Thema - wir haben viel gelernt!

Gartenmeeting im August

Im August fand unser Clubmeeting angesichts der Pandemie unter Einhaltung der gebotenen Vorschriften im Garten statt. Unsere Referentin, Frau Dr. Ilona Stölken, die seit Mitte 2019 mit ihrem Mann in Canberra lebt, wo dieser den Posten des Deutschen Botschafters in Australien inne hat,  berichtete bei ihrem Vortrag zum Thema: „Zwischen Waldbrand und Virus: Ein ungewöhnliches Jahr für die deutsche Botschaft in Canberra“ zunächst darüber, wie sie die verheerenden Buschfeuer in Australien erlebt hat, die auch bis kurz vor Canberra reichten. Kaum war nach den Feuern eine gewisse Normalität eingekehrt, folgte die Corona-Krise. Zwar gibt es in Australien hauptsächlich Individualtouristen, aber es gehörte zu den Aufgaben der Botschaft, auch an der Rückführung von Passagieren auf Kreuzfahrtschiffen nach Deutschland mitzuwirken.  Angesichts der Herausforderungen des zurückliegenden Jahres konnte das reguläre Veranstaltungsprogramm der Deutschen Botschaft nur sehr eingeschränkt, bzw. gar nicht stattfinden. Natürlich hoffen alle, dass sich die Situation bald wieder normalisiert! Nach zahlreichen Fragen zum Thema bedankten sich die Clubfreundinnen mit großem Applaus bei der Referentin für den sehr interessanten Einblick in dieses ungewöhnliche Jahr für die deutsche Botschaft in Canberra. 

Feierlicher Amtantritt

In einer kleinen aber dennoch feierlichen Zeremonie hat Gundula Ihr Amt als Clubpräsidenten angetreten. Wir wünschen Ihr viel Freude und die durch Corona bedingte Kreativität und Flexibilität. Marion danken wir für Ihr Jahr als Clubpräsidentin, das Sie mit viel Engagement, Annimation und Herzlichkeit ausgefüllt hat.

Teilnahme an der Hybriden Distriktkonferenz

Bedingt durch Covid 19 fand die 85. Distriktkonferenz als Hybridveranstaltung statt. Delegierte und Gäste konnten daher entweder an der Konferenz direkt teilnehmen oder über Zoom oder alternativ über Live Stream die Veranstaltung miterleben.

Die Veranstaltung fand unter hohen Vorsichtsmaßnahmen statt. 

Dies konnte die Stimmung nicht trüben. Highlights waren die Grußworte von Eva Schäfer (Distriktpräsidentin), der Festvortrag von Nico Hofmann (CEO UFA Film GmbH) "Krise als Chance - Wie Corona die Medienwelt verändert", die Grußworte von Jutta Stender-Vorwachs (nationale Repräsentantin) sowie die Ämterübergabe an Monika Beckmann.

24. Benefizkonzert

 

(Bilder von Lothar Weber)

Benefizkonzert zugunsten der Franziskaner Suppenküche

Am 7.3. begrüßte unser Club, zum 24. Benefizkonzert, zugunsten der Franziskaner Suppenküche, Inner  Wheelerinnen, Rotarier und Rotaracter, die Franziskaner Ordensbrüder Franz- Leo, Christoph und Gregor, ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie Freunde und Verwandte. Die Deutsche Bank stellte uns, für unser Konzert, auch in diesem Jahr Ihr wunderschönes Atrium am Gendarmenmarkt zur Verfügung. Fünf junge Musiker der Karajan- Akademie, der Berliner Philharmoniker, begeisterten uns mit Ihrer großartigen und mitreißenden Blasmusik. Sie standen in unseren Augen Ihren philharmonischen Vorbildern in nichts nach. Trotz der beginnenden Corona Krise kamen mehr als 250 Gäste und engagierten sich für das herausragende Sozialprojekt in Berlin-Pankow. Die Süppenküche bietet Obdachlosen, sozial schwachen, sowie einsamen Menschen, an 6 Tagen in der Woche eine warme Mahlzeit an und das schon seit 29 Jahren.
Sie ist Kleiderkammer und Hygienestation, Treffpunkt und Beratungsstelle und für viele auch schon ein Stück Heimat.
Durch die großzügigen Spenden unseres Publikums, konnten wir der Suppenküche auch in diesem Jahr erneut unter die Arme greifen. Im Anschluss an das wunderbare Konzert, ließen wir den Abend bei einem guten Glas Wein, aus dem Weingut Schätzle und Salzgebäck ausklingen.
Nur eine Woche später hätten wir unser Konzert, aufgrund der aktuellen Entwicklungen, absagen müssen. Unsere Spenden werden in diesen Tagen sicherlich sehr dringend benötigt und wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei allen Spendern.

Kochen im  Ronald McDonald Haus am 23.01.2020

Wieder einmal kocht der IWC Berlin-Tiergarten zusammen mit dem IWC Berlin-Mitte im Ronald McDonald Haus für die Angehörigen kranker Kinder.

Clubmeeting am 9.10.2019

Herr Dr. Alex Rothhaar hält einen für uns alle nachdenklich stimmenden Vortrag.

Das Bauhaus-Archiv

Der IWC Berlin-Tiergarten besucht die Jubiläumsausstellung des Berliner Bauhaus-Archivs „original bauhaus“ in der Berlinischen Galerie.

Eine sehr interessante, von Nina Wiedemeyer,  kuratierte Ausstellung.

Ein zentrales Thema ist Das Bauhaus als Schule und die Bedeutung der Vorkurse in der Bauhausschule.

Advent, Advent, die Küche brennt

Der Startschuss für die Herstellung der Ware für unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt am 2. Advent 2019 am Mexikoplatz in Berlin - Zehlendorf war ertragreich. Der erste Marmeladenberg wurden von 8 motivierten Freundinnen in Gläser gefüllt und beschriftet. Die Arbeit geht jetzt erst richtig los. Der Stand, die Beleuchtungs- und Sicherheitstechnik wird von langjährig eingearbeiteten Rotariern übernommen. Der Inner Wheel Club Berlin - Tiergarten hofft am 8. Dezember auf hunderte von Besuchern.

Clubmeeting am 11.09.2019

Frau Anita Hanel berichtet über die Entstehung und Schwerpunkte ihrer Stiftung. 

Clubmeeting am 14.08.2019

Herr Florian Dehmke und Frau Christine Krämer berichten von der Geschichte der Trabrennbahn Karlshorst und der Entstehung eines Reittherapiezentrums bis Anfang 2020.

21./22. Juni

82. Distriktkonferenz Distrikt 89 - Distriktpräsidentin 2018/2019 Dr. soz. Gwendolin Ropers

Vorabend in der Genußwerkstatt in Potsdam

Distriktkonferenz im Hotel Mercure in Potsdam

Übergabe der Amtskette an Eva Schäfer, Distriktpräsidentin 2019/2020

Übergabemeeting am 12. Juni 2019 

Eindrücke von der Rotary World Convention in Hamburg Juni 2019

Großer Andrang und viel Spaß am Inner Wheel Stand im House of Friendship

Patenschaft für ein Apartment im Ronald Mc Donald Haus.

 

Wie wichtig es ist, diese Patenschaft zu übernehmen, haben wir heute wieder gehört und gesehen.

Schön, dass wir  gemeinsam die Spende übergeben konnten.

 

5 Berliner Inner Wheel Clubs

 

 

Bericht aus Tours von Sylvie de Champs 

Scheckübergabe

für TAWAKA

 

 

"Claude, notre présidente, Frédéric et Marie-Christine Dubois,de l'association TAWAKA et les deux jeunes sages-femmes qui sont allées au Togo".

 

IWC Berlin-Tiergarten /IWC de Tours

GEMEINSAM

 

Sylvie gibt einen Gesamtüberblick der Association Tawaka. Sie betont noch einmal wie grossartig die ehrenamtlichen Ärzte und Helfer vor Ort arbeiten,   wie dankbar alle für unsere gemeinsame Spende sind und wie wichtig unsere gemeinsame Hilfe ist.

 

                                                                                KONZERT DES JAHRES

                                                  23. Benefizkonzert am 9. März 2019

                                                  Fotos: Lothar Weber Benefizkonzert_IWC_2019 © L.W

                      Spannung bis zum Schluss

 

 

          Julia Gartemann - Martin von der Nahmer
          Joaquín Riquelme García - Martin Stegner

23 italienische Inner Wheelerinnen und Rotarier/innen aus dem Distrikt 208 wurden mit Tangomusik von Astor Piazzola verwöhnt. Das Bratschenquartett der Berliner Philharmoniker musizierte auf höchstem Niveau. Die Suppenküche des Franziskaner Klosters in Pankow freut sich über ein stattliche Summe.

 

Allen Gästen und Spendern!

Ein herzliches Dankeschön!

Sie haben zu diesem Erfolg beigetragen!

 

KONTAKT nach drei Jahren Vorbereitung! 8. März 2019

 

Die Distrikte 89 und 208 nehmen Kontakt auf. Der heiße Süden trifft den kühlen Norden. Süditalien und Norddeutschland wagen es! Inner wheel connects!

 

                                           Der Kontakt auf internationaler Distrikt - Ebene wird besiegelt.      

                           Viele Köche verderben nicht den Brei

Die IWC`s Berlin-Mitte und Berlin-Tiergarten zaubern und servieren vom Nachmittag bis zum späten Abend ein mehrgängiges Menu im Ronald McDonald Haus in Berlin - Wedding. Familien schwer kranker Kinder wohnen dort in Apartments in der Nähe einer Klinik, wo ihr Kind behandelt wird. Diesen Familien bescheren wir einen abwechslungsreichen kulinarischen Abend. Am Ende verließen wir eine riesengroße blitzblanke Küche mit dem guten Gefühl, die Bewohner für einige Stunden erfolgreich verwöhnt zu haben.

Inner Wheel besucht das 

ROTARY - Benefizkonzert

im Kammermusiksaal der     Philharmonie mit den

Bläsern der Berliner Philharmoniker

 

Januar 2019

                                   SAVE THE DATE Der 2. Advent  2019 kommt  

 

                           Weihnachtsmarkt am Mexikoplatz am 2. Advent 2018

                                                                      2. Besuch in der Nähstube im  November 2018

Die Stoffbeutel sind fertig für unseren Weihnachtsmarkt. Toll!

Juli 2018 - Die Distriktpräsidentin Dr. Gwendolin Ropers besuchte den IWC Berlin - Tiergarten. Sie war überrascht über die Vielfalt der Gäste: Freundinnen der benachbarten IW Clubs, darüber hinaus Gäste, die Interesse an einer Mitgliedschaft haben sowie drei junge dynamische Rotaracterinnen. Sie stellten Rotaract  vor und freuen sich auf eine Zusammenarbeit mit Inner Wheel. Gwendolin verstand es, Inner Wheel mit seinen Zielen und Verpflichtungen in spannenden und sachlichen Worten darzustellen. Unsere Präsidentin Josephin Herold - Kahl freute sich über ihr erstes, so lebhaftes Meeting im „Neuen Jahr“.

                                                    Ein Tag mit den „Schutzengelndes IWC Berlin – Tiergarten

Die Berliner Kinderhilfe SchutzengelWerk öffnete seine Tore an einem sonnigen Wochenende. Dort finden Kinder am Nachmittag nach der Schule eine liebevolle Heimat. Auch Eltern und Nachbarn in der Umgebung erfreuten sich an selbstgemachten Köstlichkeiten aus der ganzen Welt und einem Potpourri von Limonaden. Bei Tanz, Musik, Vorführungen und Verkauf waren unsere helfenden Hände heiß begehrt.

Rezepte aus aller Welt

Passt doch......

Was wir tun

Unser Club trifft sich  jeden 2. Mittwoch im Monat  um 18:00 Uhr im Hotel Adlon

Unter den Linden 77, 10117 Berlin

 

Neben den Vorträgen bei den monatlichen Meetings haben wir weitere gemeinsame Aktivitäten:

-   Besuch aktueller Ausstellungen und interessanter Kulturevents

-   Martinsgansessen im November

-   Clubreisen

-   Treffen mit anderen Inner Wheel Clubs

-   Unser soziales Engagement umfasst eine Patenschaft für eine Kindergruppe des Kinderhauses Berlin-Mitte, mit der wir gemeinsame 

    Aktivitäten unternehmen.

-   Zudem unterstützen wir mit unserem jährlichen Benefizkonzert mit Musikern der Berliner Philharmoniker seit 20 Jahren die 

    Suppenküche im Franziskanerkloster in Berlin-Pankow.

-   Unsere zahlreichen Spendenaktionen finden Sie unter der Rubrik Projekte. 

-   Wir finanzieren diese Unterstützung u.a. auch mit weiteren Spendensammlungen und dem Erlös der regelmäßigen Fundraising-Treffen,

    die unsere Mitglieder privat ausrichten sowie unseren Verkaufsständen:

-   Flohmarkt, jährlich

-   Stand auf dem   Weihnachtsmarkt   am Mexikoplatz jährlich am  2. Advent  für ein aktuelles Sozialprojekt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IWC Berlin-Tiergarten